Herzlich willkommen

 

Liebe Weinfreunde!

das neue Jahr schreitet rasch voran. Der Rebschnitt ist beendet und der Drahtrahmen ausgebessert. Die Fruchtruten sind niedergezogen. Alles wartet auf den Frühling. Nach den letzten Wetterprognosen soll aber zunächst noch einmal der Winter vorbeischauen. Der Austrieb wird sich dadurch etwas hinauszögern.

Auch an uns geht die Corona-Pandemie nicht spurlos vorbei. Die Häckerzeiten im Januar und März 2021 konnten nicht wie gewohnt stattfinden. So haben wir wieder „Häcke To Go“ angeboten. Das hatte sehr gut geklappt und wurde gerne angenommen.

Weinproben und sonstige Veranstaltungen sind vorerst noch nicht möglich. Auf unsere Weine muss dennoch niemand verzichten. Der Weinverkauf ist geöffnet und die Vertriebswege im Einzelhandel, Internet, per Mail oder Telefon gibt es auch. Man genießt eben zu Hause.

Vor einigen Wochen haben wir die Zertifizierung als Bio-Weingut erhalten. Vorausgegangen war eine dreijährige Umstellungsphase mit stetigen Kontrollen. Die Umstellung vom konventionellen Wirtschaften auf Bioweinbau ist ein Paradigmenwechsel. So sind beispielsweise Herbizide aus den Weinbergen verbannt, was gerade in den Terrassensteillagen einiges mehr an Arbeit bedeutet. In der Verantwortung für eine intakte Natur ist ein biologisches Wirtschaften aber unerlässlich.

Wir freuen uns sehr den Jahrgang 2020 als Biowein bezeichnen zu dürfen. Ein Teil der Weine ist bereits auf Flasche gefüllt und im Verkauf. 

„Schade, dass man Wein nicht streicheln kann.“

Mit diesen Worten von Kurt Tucholsky wünschen wir Ihnen eine gute Zeit vor allem Gesundheit.

Ihre Winzerfamilie Hofmann-Herkert

 

  • "Wer nicht besser werden will, hört auf gut zu sein."

    Dies ist unser Leitmotiv. Das Ergebnis sind sortentypische, harmonische Weine mit individuellem Charakter.